artmannduvoisin

Pressspan
Artmann&Duvoisin
Premiere: 23. Oktober 2019, 20 Uhr
Weitere Vorstellungen: 24. und 25. Oktober 2019, 20 Uhr
Kulturbunker Köln-Mülheim, Berliner Str. 20, 51063 Köln

Pressspan ist eine performative Auseinandersetzung mit Wohnverhältnissen in Köln-Mülheim, dem Viertel, in dem Elsa Artmann & Samuel Duvoisin leben. Im Sommer 2019 luden sie sich zu Kurzresidenzen in die Privatwohnungen ihrer Nachbar*innen ein, veränderten deren Räumlichkeiten, indem sie den im Köln-Mülheimer Sperrmüll reichlich zu findenden Pressspan neu installierten und machten diese in Wohnperformances der Öffentlichkeit zugänglich. Im Wohnen materialisieren sich soziale Differenzen: Mülheim als ein Viertel, in dem Menschen mit ungleichen sozioökonomischen Ressourcen in Nachbarschaft leben, macht diese besonders greifbar; die unterschiedliche Nutzung des Viertels lässt die Lebenswirklichkeit der jeweils anderen dabei leicht zur Kulisse werden. Wie beeinflussen die Zuschnitte, Einteilungen und Verfügbarkeiten von mietbarem Wohnraum Vorstellungen von möglicher Gemeinschaft?

Die im Privatraum entstandenen Choreographien thematisieren räumliche und soziale Verhältnisse performativ und stellen Möglichkeiten nachbarschaftlicher Kooperation von Straßenfest bis Bürgerwehr zur Diskussion. In Interaktion mit den architektonischen Gegebenheiten macht der Tanz Dimensionen von Ungleichheit, günstiger und schlechter Lage körperlich erfahrbar. Die Bühnenfassung von Pressspan, die im Kulturbunker am 23.Okt. Premiere feiert, führt die begangenen Interieurs tänzerisch und skulptural zusammen und lädt zur Konfrontation mit den uns umgebenden Wohnverhältnissen ein.

Konzept und Choreografie: Elsa Artmann und Samuel Duvoisin
Tanz: Diana Treder, Anne-Lene Nöldner, Samuel Duvoisin, Elsa Artmann
Video: Ale Bachlechner
Dramaturgie: Maren Zimmermann
Support Bühnenbild: Georg Stein
Grafik: Ondine Pannet

Gefördert durch: Kulturamt der Stadt Köln, Kunststiftung NRW, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste
Unterstützt durch: TanzFaktur Köln, Artist-in-Residence-Programm des Zentrums für Austausch und Innovation Köln, iDAS NRW

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Interior Parkour
Inkubator III , Sa 28. September, 20 Uhr, TanzFaktur Köln

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Der gemeinsame Teller
Eröffnung
27. September 2019, 19 Uhr, Alteburger Wall 1, 50678 Köln

sandra zarth, ulla bönnen, annette riemann, ira nimsdorf, judith weissig, pia bergerbusch,
samuel duvoisin & elsa artmann, lucia tollens, nadine preiss, christian beissel

28. Sep.– 13. Okt. 2019
Öffnungszeiten: Sa. und So. 14-19 Uhr

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

WOHNPERFORMANCE V

am Sonntag, den 15. September, 15.30 Uhr
Treffpunkt: Kalker Hauptstraße 177, vor dem Fairstore, 51103 Köln
Anmeldung per SMS unter 015772876620
mit Namen + Anzahl der Personen
Begrenzte Platzzahl, der Eintritt ist frei.

Am kommenden Sonntag findet unsere fünfte und vorerst letzte Wohnperformance in diesem Sommer statt, zu der wir Sie und euch herzlich einladen wollen. In den vergangenen Monaten waren wir in verschiedenen Privatwohnungen in Köln-Mülheim und Umgebung zu Gast und konnten dort performativ zu den Themen Wohnen und Nachbarschaft arbeiten. Diesmal liegt unser Treffpunkt in unserem Nachbarviertel Kalk.

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

WOHNPERFORMANCE IV

Freitag, den 13. September, 19 Uhr
Mülheimer Freiheit 126
Treffpunkt: Vor dem Eingangstor
Der Eintritt ist frei.

In den vergangenen Monaten waren wir in verschiedenen Privatwohnungen in Köln-Mülheim zu Gast und konnten dort performativ zu den Themen Wohnen und Nachbarschaft arbeiten. Eine besondere Gastgeberin in dieser Reihe ist die Mülheimer Freiheit, die uns in ihrem "erweiterten Wohnzimmer"/Projektraum ermöglicht, die Grundrisse der besuchten Wohnungen auf größerer Fläche zusammen zu führen.

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
WOHNPERFORMANCE III

Samstag,7.September 2019, 19 Uhr
Treffpunkt: Sonderburger Straße Ecke Glücksburgstraße, 51065 Köln

Anmeldung per SMS an 015772876620 mit Name und Anzahl der Personen. Begrenzte Platzzahl.
Der Eintritt ist frei.

Noch bis Mitte September arbeiten wir mit Mieter*innen in Köln-Mülheim performativ und in Interviews zu verschiedenen Aspekten des Wohnens im Viertel und laden zu informellen Showings in deren Privatwohnungen ein.

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Ausstellung der Nominierten für den Max-Pechstein Förderpreis der Stadt Zwickau
Eröffnung 31.08.2019
Ausstellungsdauer 01.09.–27.10.2019
Kunstsammlung Zwickau Max Pechstein Museum

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

WOHNPERFORMANCE II

am 9. August 2019 um 18.30 Uhr,
Treffpunkt: Deutz-Mülheimer Straße 199, Platz vor dem Fischrestaurant Scampino

Voranmeldung per SMS an 015772876620 mit Namen und Anzahl der Personen. Limitierte Platzzahl.
Der Eintritt ist frei.

Über den Sommer arbeiten wir mit Mieter*innen in Köln-Mülheim performativ und in Interviews zu verschiedenen Aspekten des Wohnens im Viertel und laden zu informellen Showings in deren Privatwohnungen ein.

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Am 14.07.2019 um 20 Uhr: Interimsshowing zu Interior Parkour zusammen mit Anne-Lene Nöldner und Diana Treder im Rahmen der INKUBATOR Residenz in der TanzFaktur

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

WOHNPERFORMANCE I

am 8.August 2019 um 19 Uhr,
Treffpunkt: Wiener Platz an der großen Uhr bei Woolworth

Voranmeldung per SMS an 015772876620 mit Namen und Anzahl der Personen. Limitierte Platzzahl.
Der Eintritt ist frei.

Über den Sommer arbeiten wir mit Mieter*innen in Köln-Mülheim performativ und in Interviews zu verschiedenen Aspekten des Wohnens im Viertel und werden immer wieder zu informellen Showings in deren Privatwohnungen einladen.

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Im Sommer 2019 wollen wir Kurzresidenzen in Privatwohnungen in Köln-Mülheim und darüber hinaus veranstalten und dort gemeinsam mit den Mieter*innen performativ am Thema Wohnen und Nachbar*innenschaft im Viertel und in der Stadt arbeiten. Mit Aushängen und Postkarten zum Zurückschicken suchen wir Gastgeber*innen und Interessierte im Viertel, hier folgt die digitale Post.
Seid ihr selbst interessiert, am Projekt teilzunehmen, oder kennt jemanden, der*die Interesse haben könnte?
Wir freuen uns auf eure Rückmeldungen und Weiterleitungen.

Wer diese Konversation lieber analog führen möchte, kann uns seine*ihre Adresse mitteilen und bekommt Post!

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

"Hätten Sie von sich aus die Familie erfunden?" ist für den KunstSalon-Theaterpreis 2019 nominiert
und wird am 5. Juli 2019 in der Orangerie gezeigt! Tickets gibt es HIER